Wer sind wir?

Die Gruppe:

Wir sind eine Gruppe schwäbischer Höhlenforscher, die schon seit 1973 in den Grundlseer Bergen des Toten Gebirges forschen. So weit, so einfach. Angefangen haben einige Mitglieder der Höhlenarbeitsgruppe Schwäbisch Gmünd (HAG), später wurden sie durch ein paar Leute von der Höhlenforschungsgruppe Nürtingen (hfgn) und Mitgliedern des Höhlen- und Heimatverein (HHVL) ergänzt. Heute weiß keiner mehr so richtig, wer eigentlich von welchem Verein stammt. Es hat sich eine eigenständige Gruppe ohne Namen und feste Organisationsstruktur herausgebildet, eigentlich ein anarchistisches oder basisdemokratisches Gebilde. Als Sammelbegriff wird oft eben "schwäbische Höfos vom Appelhaus", "die Schwaben" oder "die Hüttstattleut´" verwendet. Einige von uns sind Mitglied im Verein für Höhlenkunde in Obersteier, aber nicht alle.

Nachdem die Struktur der Gruppe so schwierig zu erklären ist, nehmen wir doch lieber eine Einzelvorstellung der zur Zeit aktiven Forscher vor:

Andre Abele, unser Senior, ist auch schon am längsten dabei. Wir wissen seine Erfahrung und seine ruhige Art sehr zu schätzen und staunen, wo er früher ohne Seil herumgekrallt ist.

Jonas Abele war schon als Kleinkind, in der Kraxe vom Papa auf den Berg getragen FoLa-Teilnehmer. In den letzten Jahren ist er bei den FoLas auch höhlenforschend aktiv.

Heidrun André, ist zur Zeit unsere aktivste Forscherin (und die einzige). Außer am Appelhaus forscht sie auch mit dem VHO im restlichen Toten Gebirge und im Dachstein.

Georg Bäumler (Schorsch), war eine der treibenden Kräfte der Forschungen in der Dellerklapfhöhle und im Illegalen Harem. Zur Zeit durchleidet er eine kleine "Sinnkrise", weil "seine" Projekte so gut wie abgeschlossen sind. Er tröstet sich dann in der Hirlatzhöhle und ähnlichen großen Höhlen.

Richard Frank (Ritschi) ist unser Planzeichner. Meistens hinkt er mit seinen Höhlenplänen ein Jahr hinterher. Er arbeitet leider nur selten an einem neuen ABSEILER.

Christof Harlacher ist Hydrologe und panscht auch in seiner Freizeit mit Wasser in unseren Höhlen.

Rainer Hoss ist unser Zugpferd. Immer optimistisch dilatiert er an Fortsetzungen und kann es kaum erwarten, ins Loch zu kommen. Oft bringt er auch gute Höhlenbilder vom Vorstoß mit heim.

Uwe Krüger ist bekannt für seine Höhlenfilme. Außerdem gestaltet er das Layout des ABSEILERs.

Niko Löffelhardt wäre als Arzt eigentlich der ideale Expeditions-Doc, aber man ist ja schließlich im Urlaub. So skizziert er lieber Kunstwerke ins Messbuch.

Erich Ruopp ist die gute Seele der FoLas (Forschungslager). Klaglos spült er ab und bereitet das Essen vor. Bei Erkundungen an der Oberfläche ist er gerne dabei, weniger in den Höhlen.

Harry Scherzer ist immer vergnügt und für einen Witz zu haben. Als Geologe ist er leider meist dem Quartär verhaftet. Er isst für zwei und trägt dafür den schwersten Schleifsack.

Uwe Scherzer (Sämm) findet, nach durch Familie, Karriere und Hausumbau verursachten Ausfällen, langsam zu alter Form zurück.

Christian Ufrecht (Chris) war bei seinem ersten FoLa 2007 begeistert dabei, 2008 wurde er vom Militär ausgebremst.

Reinhard Weiss (Reini) hat bei seinem ersten FoLa 2008 als blutiger Anfänger schon beachtliche Touren mitgemacht.